expedITion Blog

expedITion Blog

Opinions expressed on this blog reflect the writer’s views and not the position of the Capgemini Group

Aus Stuttgart wurde kurzerhand Wrocław!

Ich war gerade in mein After-Work-Shopping vertieft, als meine Kollegin mich aus Stuttgart anrief und fragte, ob ich spontan Lust hätte nach Wrocław, anstatt wie geplant nach Stuttgart, zu fliegen. Ich war zu der Zeit noch ziemlich neu im Projekt und habe die Chance, unsere polnischen Kollegen kennenzulernen, natürlich gerne wahrgenommen. Am nächsten Tag musste die Reise schnell organsiert werden, da es am kommenden Dienstag bereits losging. Hintergrund der Dienstreise war die zeitnahe Einarbeitung in das System, mit welchem sich unser Projekt auseinandersetzt und an dem sowohl Kollegen in Stuttgart als auch in Polen mitarbeiten. In Wrocław befindet sich das Capgemini Nearshore Test Center, welches verschiedene Testing-Dienstleistungen passend für den deutschen Markt anbietet.
 
In der Wrocław‘er Niederlassung angekommen, wurde ich sehr herzlich empfangen. Nach meinem ersten Arbeitstag ging es abends ins Hotel, das im Zentrum des Marktplatzes lag (Der Marktplatz ist ein zentraler Treffpunkt in Wrocław). Schon nach meinem ersten Spaziergang war ich begeistert von der Altstadt. Die imposanten und reich verzierten Gebäude, das Flair und natürlich die berühmten Breslauer Zwerge. Die Breslauer Zwerge haben ihren Ursprung in der politischen Historie Polens, als Symbol der Kritik an das damals kommunistische Regime. Insgesamt gibt es knapp 250 dieser Zwerge in ganz Wrocław, mit acht davon habe ich Bekanntschaft gemacht.
 
Am nächsten Tag haben die Kollegen ein gemeinsames polnischen Abendessen in der Altstadt organsiert. Natürlich gab es standesgemäß typisch polnische Pierogi (gefüllte oder frittierte Teigtaschen mit verschiedenen Füllungen, sehr lecker!). Die Atmosphäre war sehr entspannt und es wurde viel erzählt und gelacht an diesem Abend.
 
In  dieser Woche habe ich mir viel fachliches Wissen angeeignet, welches ich in das Projekt einbringen konnte. Der Schwerpunkt lag im Testing. Ich habe verschieden Smoketests im laufe der Woche durchgeführt. Smoketesting hat den Zweck, die Funktionalität eines Systems nach „Reparaturen“  zu testen. Das Testing ist eine sehr effiziente Methode, um in kurzer Zeit die verschiedenen Funktionen und Masken eines Systems kennenzulernen. Aber abgesehen vom fachlichen Hintergrund, war es eine sehr interessante  Erfahrung die polnische Kultur kennenzulernen, sei es die Arbeitsweise oder das alltägliche Leben. Die polnischen Kollegen waren sehr hilfsbereit und herzlich, und zudem sehr aufgeschlossen. Ich wurde viel über die Arbeit und Capgemini in Deutschland gefragt, aber auch viel zu meinem Heimatland, dem Libanon.
Als Fazit kann ich sagen, es war eine aufregende Woche mit regem Austausch und vielen neuen und interessanten Eindrücken. Ich freue mich schon auf meine nächste Reise nach Wrocław.

Über den Autor

Sahar M
Sahar M
Sahar ist seit Januar 2014 bei Capgemini in Berlin im Bereich Business Technology Auto tätig und unterstützt in Projekten im Bereich Automobil. Sie beschäftigt sich neben dem Projektgeschäft auch stark mit dem Thema Frauen in der IT. Privat nutzt Sahar jede Gelegenheit um zu reisen.

Kommentar hinterlassen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit einem * gekennzeichnet.