expedITion Blog

expedITion Blog

Opinions expressed on this blog reflect the writer’s views and not the position of the Capgemini Group

A day in the life of a Business Technology Consultant

Kategorien: AufgabenProjekte

Zu Beginn einer Karriere als Business Technology Consultant wird man im Wesentlichen in zwei Projektarten eingesetzt. Zum einen unterstützt man Software-Entwicklungsprojekte mit Branchenwissen in der Spezifikationsphase und zum anderen optimiert man die Effektivität und Effizienz der IT unserer Kunden. Letzteres reicht von IT-Architekturmanagement bis hin zu IT-Organisation und IT-Service Management-Fragestellungen.
 
In einem meiner Projekte wurden wir von einem unserer Kunden in Deutschland gebeten, eine Fragestellung bei einer seiner Tochterunternehmen in Italien zu bearbeiten. Meine Aufgabe in diesem Projekt war es, die Facharchitektur einer Vertriebsplattform zu modellieren, auf deren Basis der fachliche Fertigstellungsgrad eines Softwareentwicklungsprojekts des Kunden abgeschätzt werden konnte. Zur Erhebung der Facharchitektur wurde eng mit den Business Analysten und Key-Usern auf Kundenseite zusammenarbeitet. Die Abschätzung erfolgte zusammen mit dem Business und der IT. Eine fehlende Dokumentation und ein nicht gelebtes Requirements Engineering in dem zu untersuchenden Softwareentwicklungsprojekt erschwerten die Abschätzung.
 

Ein Blick hinter die Kulissen zeigt, wie ein typischer Montag in einem spannenden, internationalen Beratungsprojekt aussehen kann:

  • 06:20 Uhr – Boarding und Abflug nach Mailand: Nachdem der Koffer am Vorabend gepackt wurde, klingelt Montag schon recht früh der Wecker, bevor ich mich auf dem Weg zum Flughafen begebe.
  • 09:45 Uhr – Ankunft beim Kunden und Tagesplanung: Nach einem Kaffee an der Café-Bar beginnt die Tagesplanung. In welcher Reihenfolge müssen die Aufgaben erledigt werden, um die definierten Tages- und Wochenziele zu erreichen?
  • 10:00 Uhr – Status Meeting: Zusammen mit dem Projektleiter werden der Fortschritt und die Ergebnisse der letzten Woche diskutiert und die nächsten Schritte abgestimmt.
  • 10:30 Uhr – Entwurf der fachlichen Zielarchitektur: Zur fachlichen Strukturierung der Vertriebsplattform sichte ich zunächst die existierenden Anforderungsdokumente und strukturiere sie mit Hilfe von fachlichen Referenzarchitekturen.
  • 13:00 Uhr – Lunch
  • 14:00 Uhr – Meeting mit den Business Analysten des Kunden: Zusammen mit dem Business Analysten des Kunden, wird der Entwurf der fachlichen Architektur diskutiert und die fachliche Einordnung der Anforderungen sowie der Schnitt zwischen den einzelnen fachlichen Domänen verfeinert.
  • 18:00 Uhr – Workshop mit dem Capgemini Team: In regelmäßigen Arbeitsmeetings mit dem Capgemini Team, wird die Projektfragestellung diskutiert und eine Methodik sowie ein Workshop-Konzept zur Abschätzung des Fertigstellungsgrads entworfen.
  • 19:30 Uhr – Feierabend und Einchecken
  • 20:00 Uhr – Dinner mit dem Team und Ausklang des Tages: Zusammen mit den Teamkollegen endet mein Tag bei einem Abendessen.

Über den Autor

Christian B
Christian B
Christian (27) lernte Capgemini bei einer Exkursion kennen. Seinen Master in Wirtschaftsinformatik absolvierte er als Capgemini-Stipendiat an der TU München und schrieb seine Master Thesis an der National University of Singapore. Seit 2012 arbeitet er als Senior Consultant im “Business Technology Consumer Products and Retail“-Team.

Kommentar hinterlassen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit einem * gekennzeichnet.