expedITion Blog

expedITion Blog

Opinions expressed on this blog reflect the writer’s views and not the position of the Capgemini Group

Raus zum Kunden, rein in die Technologie!

2006 bin ich als Werkstudent bei Capgemini eingestiegen und habe die letzten beiden Jahre als vollwertiges Teammitglied auf einer Stabstelle für das deutsche Managementteam gearbeitet. Dabei durfte ich mich vor allem mit strategischen Themen wie Mergers & Acquisitions oder Marktbetrachtungen beschäftigen. Das sind alles spannende Themen mit hoher Sichtbarkeit auf der Führungsebene. Hier habe ich gelernt, wie Capgemini von „innen“ aussieht, wie man Management-gerecht analysiert und kommuniziert. Zunehmend hatte ich aber das Gefühl, endlich mal "raus" zum Kunden zu müssen.

Zu Beginn dieses Jahres bot mir Capgemini die Möglichkeit, in die Service Line Digital Customer Experience (DCX) zu wechseln und damit “raus“ zu gehen. Trotz meines BWL-Hintergrundes und der bisherigen, eher strategischen Ausprägung habe ich mich ganz bewusst für einen Einstieg bei der Technologieeinheit von Capgemini entschieden. Aus meiner bisherigen Makro-Perspektive erschien mir IT immer strategischer zu werden. Warum sonst etablieren die klassischen Strategieberatungen neue Einheiten mit einem starken IT-Fokus oder betonen, dass sie das ja eigentlich schon ganz lange machen? Capgemini Consulting, die Strategieeinheit von Capgemini, war in meiner Wahrnehmung hier Vorreiter und hat die Digitale Transformation von Unternehmen in den Mittelpunkt ihrer Arbeit gestellt.

Die Service Line DCX von Capgemini Application Services arbeitet sehr eng mit Capgemini Consulting zusammen, hat aber eine stärker technologische Ausprägung - das fühlte sich für einen Hobby-Nerd wie mich genau richtig an und somit habe ich den Sprung gewagt.

Nach einem knappen Quartal kann ich rückblickend sagen, dass es für mich die absolut richtige Entscheidung war. Ich bin auf einem sehr spannenden Technologieprojekt angekommen, in dem ich gleichzeitig Mehrwert durch meine strategische Perspektive leisten und meiner Leidenschaft für Technologie nicht nur nachgehen, sondern sie auch weiter ausbauen kann. Darüber hinaus unterstütze ich das deutsche Innovation Lab, wann immer ich Zeit dafür finde. Das Innovation Lab befindet sich gerade im Aufbau und wird im nächsten Quartal offiziell in München eröffnet. Es wird eine zentrale Anlaufstelle für interessierte Kunden und Kollegen, um technologische Trends und innovative Lösungen live zu erleben. Das fängt beim Anfassen und Ausprobieren an, geht in Workshops weiter und endet mit einem ganz konkreten Innovationsprojekt mit dem Kunden.

Nicht nur wir brennen für diese Idee - unsere Kunden tun das auch. Daher konnte ich in meiner Übergangsphase Ende letzten Jahres bereits den ersten Kundenworkshop unseres Labs organisieren und durchführen. Relativ schnell stand ich dann in einem Meetingraum, vollgestopft mit neuester Technik und passenden Showcases, und habe mit einem Großkundenbetreuer aus Indien, einem Kollegen aus den Niederlanden und sieben hochrangigen Mitarbeitern des Kunden aus England und den Niederlanden über die Anwendungsmöglichkeiten der Showcases für den Kunden diskutiert.

Ich denke, dass die digitale Revolution gerade erst begonnen hat. Trends wie Social Media, Mobile Apps, Analytics, Cloud-Technologien sowie das Internet der Dinge haben erst angefangen zu demonstrieren, was sich alles ändern wird. Diese Technologien spannen einen strategischen Lösungsraum auf, den wir noch gar nicht vollkommen begreifen können. Es sind extrem spannende Zeiten, und ich freue mich als Mitarbeiter von Capgemini mitten drin zu sein.

Über den Autor

Jan-Malte P.
Jan-Malte P.
Jan-Malte ist 2006 als Werkstudent zu Capgemini gekommen und hat seitdem in vielen Positionen in Deutschland, Österreich, Italien und Spanien gearbeitet. Strategische Gedankenspiele und innovative Technologien haben es ihm angetan. Seit diesem Jahr kann er beides in der Service Line Digital Customer Experience (DCX) vereinen.

Kommentar hinterlassen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit einem * gekennzeichnet.