expedITion Blog

expedITion Blog

Opinions expressed on this blog reflect the writer’s views and not the position of the Capgemini Group

Initiative zeigen am Freiwilligentag

Bei Capgemini profitiert man von der Zusammenarbeit einer Vielfalt von Persönlichkeiten weltweit. Die Gruppe möchte auch außerhalb der geschäftlichen Betätigung Anstoß dazu geben, dass jeder gleichwertig die Chance bekommt, sich nach seinen Vorstellungen und Befähigungen einzubringen. Nicht zuletzt deshalb wurde vor einigen Jahren der Freiwilligentag ins Leben gerufen, der insbesondere Unterstützungsbedürftigen zu Gute kommen soll.

Capgemini-Mitarbeiter initiieren und organisieren dabei an den einzelnen Standorten kleinere Projekte für einen sozialen Zweck. In München waren dies in diesem Jahr handwerkliche Arbeiten und PC-Kurse in Kinderheimen, Hilfe für Flüchtlinge in Erstversorgungszentren und ein Ausflug in den Zoo mit Kindern aus einer Asylbewerberunterkunft. Letzterem schloss ich mich an. Eine Kollegin stand bereits im Privaten mit Bewohnern der Unterkunft in Kontakt und hatte ein gemeinsames Vorhaben im Rahmen des Freiwilligentags auf den Weg gebracht.

In einer Gruppe von etwa zwanzig Kindern und zehn Capgemini-Kollegen mit Begleitung durchliefen wir den Münchner Tierpark Hellabrunn. Die Lieblinge der Kids verteilten sich auf den ganzen Tierbestand, von den Löwen über den Nashornnachwuchs bis zu den Schlangen. Einig waren sie sich dann aber, dass die Spielplätze doch am besten sind. Sobald einer gesichtet wurde, tobten sie sich aus – auch wenn der letzte gerade 50 Meter zurücklag. Zum Abschluss gab es für alle eine Runde Eis. Die Kinder verabschiedeten sich mit einem lauten Dankeschön in allen vertretenen Sprachen.

Die Absicht, mit dem Trip eine kleine Freude zu machen, war geglückt. Nebenbei war es für uns Capgemini-Mitarbeiter eine gute Gelegenheit, neue Kollegen auch aus anderen Unternehmensbereichen kennenzulernen. Für uns ist klar, es nicht bei der einmaligen Unternehmung belassen zu wollen, sondern eine Fortsetzung in diesem Kreis einzurichten.

Über den Autor

Mario L.
Mario L.
Nach seinem Maschinenbaustudium an der TU München stieg Mario 2015 bei Capgemini ein. Dort arbeitet er als IT-Berater in Projekten zur Einführung und Konfiguration von SAP-Systemen für die Produktion. Neben dem Beruf ist er sportlich aktiv und nutzt seine freie Zeit für Städtereisen.

Kommentar hinterlassen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit einem * gekennzeichnet.