expedITion Blog

expedITion Blog

Opinions expressed on this blog reflect the writer’s views and not the position of the Capgemini Group

Equal Pay oder Gender Pay Gap?

Viele von euch haben unsere erfolgreiche women@capgemini Kampagne auf Facebook mitverfolgt und dort die persönlichen Stories unserer Beraterinnen gelesen. Zehn Tage lang – zwischen dem International Women’s Day und dem Equal Pay Day am 18.März – konnten wir bunte und spannende Einblicke in den Arbeitsalltag bei Capgemini gewinnen: authentisch, unzensiert.

Auch ich habe bei der diesjährigen Kampagne mitgemacht und war so enthusiastisch dabei zu sein, dass ich ursprünglich einen viel zu langen Post geschrieben habe. Da ich aber kein Essay auf Facebook posten wollte, habe ich mich entschieden meine Eindrücke um das Thema women@capgemini in Form eines ausführlichen Blogbeitrages mit euch zu teilen. Der „Auftrag“ bezüglich der Facebook-Kampagne war ziemlich einfach – dachte ich zumindest am Anfang: erzähle deine Story bei Capgemini und ergänze diese mit einem Selfie am Arbeitsplatz. Je tiefer ich mich aber mit dem Thema auseinandergesetzt, desto mehr gingen mir nicht nur meine schönen Erfahrungen bei Capgemini durch den Kopf, sondern auch viele weiteren Gedanken zum Thema Frauen und Karriere. Ich dachte zum Beispiel an all die Herausforderungen, die viele Frauen bewältigen müssen, wenn sie sich dafür entscheiden, Nein zum gegenwärtigen Diskurs um das Thema Beruf versus Familie zu sagen. Denn dieses „Nein“ bedeutet dann auch, sich bewusst den Herausforderungen zu stellen, welche das Anstreben einer Familie und einer Karriere impliziert. Eine solche Entscheidung zu treffen fällt nicht immer leicht, aber sie fällt mit Sicherheit viel leichter, wenn es – sowohl in der Familie als auch im Beruf – starke Unterstützungsstrukturen gibt, die einen durch die schönen Herausforderungen des Familienlebens begleitet.

Der Entschluss, sich nicht ausschließlich auf das Familienleben festzulegen und sich weiterhin auch dem Beruf zu widmen, fällt vielen jungen Eltern – aber vor allem Frauen – leichter, wenn ein starkes Fundament an unterstützenden Services existiert. Mit Sicherheit fällt dies noch leichter, wenn Frauen an ihre Arbeit glauben und Spaß daran haben, wenn sie sich als wertgeschätzte Mitglieder einer Community fühlen und sicherlich auch, wenn sie wissen, dass in ihren Unternehmen Aspekte wie die Lohnungleichheit kein Thema sind. Denn es ist traurig zu sehen, dass das Statistische Bundesamt in Deutschland seit Jahren einen Gender Pay Gap von ca. 22% vermeldet. An Tagen wie diesen wünschen wir uns alle, in Island angestellt zu sein  – ein Land, dessen Regierung sich vor kurzem verpflichtet hat, seine Lohnschere von ca. 18% bis 2022 zu schließen. Laut der geplanten Gesetzgebung werden ab 2020 in Island Betriebe mit mehr als 25 Beschäftigten verpflichtet, ein Zertifikat der Regierung zu erwerben, welches ihre Lohnpolitik als fair einstuft. 

Es gibt viele Ursachen für die genderbedingte Lohnungleichheit und mit Maßnahmen wie die der Regierung Islands werden einige davon bekämpft. Es gibt aber weitere Aspekte, die Auswirkungen auf den statistisch messbaren Gender Pay Gap haben, wie z.B. die Tatsache, dass Frauen häufiger und länger als Männer familienbedingt ihre Erwerbstätigkeit unterbrechen oder die Tatsache, dass Frauen in bestimmten Branchen und vor allem auf den höheren Karrierestufen fehlen. Mit zielgerichteten Maßnahmen steuern wir als Unternehmen seit Jahren gegen solche Entwicklungen, beispielsweise mit unserem aktiven Mitwirken in Programmen wie CyberMentor, in dem wir uns dafür engagieren, dass junge Frauen frühzeitig für die IT-Branche begeistert werden. Dass uns als Unternehmen das Thema Beruf und Familie sehr wichtig ist, zeigen wir auch dadurch, dass wir uns diesbezüglich mit Erfolg unter die Lupe nehmen ließen. Das Zertifikat Audit berufundfamilie ist eine Art Qualitätssiegel, welches Capgemini mit Stolz trägt und uns als starken Unterstützer des Ansatzes Beruf und Familie positioniert.

Mehr und mehr Unternehmen sind sich ihrer Rolle in diesem komplexen Zusammenspiel von Faktoren und Entscheidungen bewusster geworden. Unternehmen, die frühzeitig die Brisanz solcher Themen erkannt haben, kommen den Erwartungen junger Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer entgegen und erweisen sich somit als attraktive Arbeitgeber für die junge Generation. Unabhängig aber davon, ob wir der Generation X oder Y angehören, sind uns allen Aspekte wie die Schließung des Gender Pay Gap, die Vereinbarkeit von Beruf und Familie und das Erreichen der viel ersehnten Work-Life Balance sehr wichtig geworden.

Mir persönlich geht es so und ich bin froh in einem Unternehmen zu arbeiten, dessen Unternehmenspolitik unserem Zeitgeist entspricht. Falls dir genauso geht, bewirb dich bei uns, lerne uns kennen und werde eine der 1 250 gesuchten IT-Spezialistinnen!

Über den Autor

Cosmina R.
Cosmina R.
Mit einem MPP-Abschluss in eGovernment sowie einem B.A. in Politkwissenschaften und einem Diplom in Politischem Management stieg Cosmina 2014 bei Capgemini ein. Die studienbegleitende Tätigkeit als Student Consultant entfaltete sich in eine Vollzeitstelle als Beraterin für die Sparte Business Technology Public Sector. Der eGovernment-Fokus sowie eine hohe IT-Affinität ermöglichten der „Exotin“ den Einstieg in die IT-Beratung.

Kommentar hinterlassen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit einem * gekennzeichnet.