IT-Trends-Blog

IT-Trends-Blog

Opinions expressed on this blog reflect the writer’s views and not the position of the Capgemini Group

Early Adopter oder Late Majority – was ist die richtige Strategie für CIOs?

Kategorie: Trend-Anatomie

Im Leben muss man permanent Entscheidungen treffen. Das gilt privat ebenso wie beruflich. Aber wann ist die Zeit reif, um etwas zu verändern? Gibt es überhaupt den richtigen Augenblick? Und wie identifiziert man ihn?

Den richtigen Zeitpunkt für Veränderungen zu finden ist schwierig, vor allem, wenn es um Informationstechnologie geht. Analysten wie Gartner, IDC und Forrester definieren Jahr für Jahr die neuen Trends und geben Prognosen ab, was sich in Zukunft am IT-Markt durchsetzen wird. Die Ergebnisse der IT-Trends-Studie zeigen aber, dass sich CIOs mit vielen Trends nicht auseinandersetzen, solange sie neu sind. Verschlafen CIOs damit die Zukunft? Oder warten Sie einfach nur ab bis die Technologie ausgereift ist und andere bereits die Kinderkrankheiten beseitigt haben? Haben CIOs bestimmte Kriterien, anhand derer Sie sich für oder gegen die Umsetzung einer Innovation entscheiden?

Im Dialog mit Teilnehmern der IT-Trends-Studie sind wir der Frage auf den Grund gegangen. Johannes Keusekotten, Leiter der Bundesstelle für Informationstechnologie (BIT), einer Abteilung des Bundesverwaltungsamtes (BVA), definiert den richtigen Zeitpunkt für die Umsetzung von Innovationen so: „Doch, den gibt es, aber ich glaube, dass er von Fall zu Fall unterschiedlich ist. Der Zeitpunkt kommt immer dann, wenn ich eine bessere Lösung brauche oder ein scheinbar unlösbares Problem habe. Dann sollte man ganz neue Ansätze ausprobieren. Das setzt natürlich voraus, dass man auf dem Laufenden ist und weiß, was gerade entwickelt wird. Aber jede noch so tolle Innovation wird scheitern, wenn ich die Mitarbeiter der Fachabteilung zu spät einbinde oder es versäume, sie zu begeistern. Es geht also nicht nur um die Frage, wann eine neue Technologie reif für den Echtzeitbetrieb ist, sondern auch darum, wann die Menschen bereit sind, mit etwas Neuem zu arbeiten.“

Robert Gebel, CEO der Schweizer Axpo Informatik AG, sieht das ähnlich: „Meiner Meinung nach ist es für den Erfolg von Innovationen sehr wichtig, die Menschen abzuholen. Das gilt auch für neue Technologien, die wir für unsere Kunden entwickeln: Bevor das Projekt beginnt, begeistere ich erst einmal meine Mitarbeiter.“

Wie ist Ihre Meinung? Wann beschäftigen Sie sich mit den neusten Trends? Und wie finden Sie den richtigen Zeitpunkt für die Umsetzung von Innovationen?

Weiterführende Links:

 

Über den Autor

Thomas Heimann
Thomas Heimann
Thomas Heimann leitet die Erhebung der jährlichen IT-Trends und interessiert sich vor allem für neue Technologien und die Möglichkeiten und Veränderungen, die sie mit sich bringen. Ein Beispiel dafür ist das Thema SOA, zu dem er ein Expertenteam bei Capgemini aufbaute und mehrere Jahre lang Workshops leitete sowie Vorträge hielt, unter anderem für die Computerwoche. Der Diplom-Informatiker berät derzeit Regierungsorganisationen und Behörden in Fragen der IT.

Kommentar hinterlassen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit einem * gekennzeichnet.