IT-Trends-Blog

IT-Trends-Blog

Opinions expressed on this blog reflect the writer’s views and not the position of the Capgemini Group

Software-Entwicklung 4.0

Kategorie: Trends am Horizont

Software Entwicklung befindet sich in einer dramatischen Veränderung. Geschäftsmodelle werden digital und Software entscheidet über den Unternehmenserfolg. In Analogie zu Industrie 4.0 ist Software-Entwicklung 4.0 das Gebot der Stunde. Nach dem klassischen Wasserfall (1.0) und den in den 90ern daraus abgeleiteten stark prozessorientierten Vorgehensmodellen (2.0) wie V-Modell und RUP – Rational Unified Process wurden seit dem agilen Manifest in 2001 zahllose agile Vorgehensmodelle (3.0) wie Scrum und Kanban zum Standard in vielen Unternehmen. Agil allein reicht aber nicht mehr, um die Ziele

  • Time-To-Market von der Idee bis zur Produktion in Tagen
  • In hoher Qualität und Zuverlässigkeit
  • Zu akzeptablen Kosten

zu erreichen. Die zeitgemäße Software-Entwicklung 4.0 kombiniert 4 wesentliche aktuelle Trends, um diese Ziele zu erreichen:

  • Flexible und überschaubare Microservices werden in
  • Einem agilem, interdisziplinärem und auf Business Nutzen fokussiertem Mindset
  • Aufbauend auf einer voll automatisierten Produktions-Pipeline (DevOps)
  • In der Cloud entwickelt, getestet und betrieben.

Überschaubare und unabhängige Microservices zu schneiden, die der Definition von Lewis und Fowler entsprechen, erscheint vielen Architekten, die bislang möglichst viele Services in eine große Anwendung integriert haben, entweder fachlich unmöglich, zu teuer oder wegen der großen Anzahl im Betrieb nicht handhabbar. Wie dies dennoch sehr erfolgreich in hoher Qualität und Zuverlässigkeit zu akzeptablen Kosten möglich ist, werde ich in kürze in diesem Blog in einem Beitrag über Microservices diskutieren.

Agil ist schon kein Trend mehr sondern Mainstream. Allerdings haben erst sehr wenige sich mit letzter Konsequenz darauf eingelassen. Zu groß sind die Widerstände etablierter Strukturen. Nur lässt sich so die in den erfolgskritischen Bereichen erforderliche Geschwindigkeit nicht erreichen. Stefan Sack, der Leiter unseres „Agile“-Kompetenzteams stellt in seinem Blog das agile Team in den Mittelpunkt. Welche Auswirkungen hat agile Software-Entwicklung 4.0 auf die  persönliche Entwicklung jedes einzelnen Projektbeteiligten?

Hin zur Cloud ist zurzeit ein Top Trend. Mit welchem Vorlauf können Sie bei Ihnen eine neue Testumgebung einrichten oder in einer vorhandenen Test- oder Produktionsumgebung vorübergehend zusätzliche Ressourcen bereitstellen? Lösungen in der Cloud können der Schlüssel sein, um in kurzer Zeit in hoher Qualität und Zuverlässigkeit und zu akzeptablen Kosten zu liefern. Mehr dazu demnächst im Cloud-Blog des Experten Marius Vöhringer.

 

DevOps - Wie langer dauert es bei Ihnen, vom dem Zeitpunkt, an dem ein Software-Entwickler etwas eincheckt, bis dies in der Produktion ist? Stunden, Tage oder Monate? Digitale Märke entwickeln sich rasant – die IT muss hier den Takt mitgehen können und schnell  Lösungen liefern, die gewohnten Qualitätsstandards entsprechen. Mit der Häufigkeit neuer Releases sinkt auch die Möglichkeit, Betrieb und Testen als überwiegend manuelle Disziplinen weiter zu betreiben. Die Kosten sind schlicht zu hoch. Eine konsequente Automatisierung der Test- und Betriebsaktivitäten und die Integration in eine Produktions-Pipeline sind daher der Kern jeder DevOps-Initiative. Welche Möglichkeiten DevOps ihrem Geschäft bietet, wird der Leiter unser DevOps-Community Marc Bauer in seinem Blog  erläutern.

Hat bei Ihnen Software-Entwicklung 4.0 schon Einzug gehalten oder hapert es noch an der einen oder anderen Stelle? Lernen Sie mehr dazu in der Serie von fünf Blogs zu

 

 

Über den Autor

Karl Prott
Ich bin überzeugt davon, dass mit dem Aufschlag von #karlprott mit cloud, microservices, agile und devops die richtigen Bälle für die nächste Entwicklungsstufe von Software Entwicklung in die Luft geworfen wurden. Relevant und entscheidend wird es sein die Zusammenhänge seht gut zu verstehen und vor allen Dingen den Erfolgsfaktor Mensch bezüglich der erforderlichen Skills zu begreifen und zu gestalten. Hilfreich wie immer sind sehr gute und erfolgreiche Beispiele, hilfreiche sind aber auch Einblicke in weniger erfolgreiche Versuche um aus den Erfahrungen sehr schnell zu lernen. Ich würde mich freuen, wenn beide Diskussionen hier geführt werden.

Kommentar hinterlassen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit einem * gekennzeichnet.