IT-Trends-Blog

IT-Trends-Blog

Opinions expressed on this blog reflect the writer’s views and not the position of the Capgemini Group

Vielen Dank für 2015 und ein frohes neues Jahr 2016!

Kategorie: Trends des Monats

Normalerweise berichten wir an dieser Stelle immer von Entwicklungen und Trends die uns bei der täglichen Arbeit mit unseren Kunden begegnen. Dieser Blogpost soll ein wenig anders sein. Zunächst ein herzliches Dankeschön für ihre Treue. Ihre Kommentare, Anmerkungen und Anregungen helfen uns die Inhalte interessant und relevant zu halten. Natürlich freut uns besonders, dass sich unsere Leserschaft im Verlauf des letzten Jahres fast verdoppelt hat.

Rückblickend lässt sich konstatieren, dass 2015 viel Material für unseren Trends Blog geboten hat. Der Januar war, fast schon traditionell, der Monat des Rück- und Ausblicks; Themen waren die Digitalisierung und die kritische Einordnung internationaler Studien für den deutschen Markt. In den folgenden Monaten haben uns hauptsächlich die Themen Industrie 4.0, Cybersecurity und Digitales Banking bewegt. Nicht zu vergessen alles rund um Agile (Software) Entwicklung, inklusive der Themen Microservices und DevOps. Im Verlauf des restlichen Jahres haben wir dann weitere Themen aufgegriffen, wie die Digitalisierung in der Automobilindustrie, Software Entwicklung 4.0 und viele Überlegungen rund um Organisation und Fachkräftemangel. Wie Sie sehen können, ein Blumenstrauß an Themen, die uns vielfach auch 2016 weiterhin bewegen werden. Die entsprechenden Artikel finden Sie im Archiv.

Aus meiner persönlichen Sicht waren die drei wesentlichsten Trends in 2015, mit Strahlkraft auch für 2016, eher naheliegend und unspektakulär. Zunächst fällt mir das Thema Cloud ein, danach Digitalisierung und als drittes – nicht weniger wichtig – Cybersecurity. Warum gerade diese Themen?

Cloud is becoming serious!

Aus meiner Sicht ist Cloud nun endlich im Mainstream angekommen, es ist nicht mehr nur ein reines Marketingwort und unsere Kunden verlangen eine tiefgehende, detailreiche und ernsthafte Auseinandersetzung mit den vielfältigen Dimensionen. Dies wird dadurch komplementiert, dass in 2015 in vielen Fällen Rahmenverträge mit großen Anbietern (z.B. Amazon, Microsoft, IBM) geschlossen wurden und diese nun mit ernsthaftem Leben gefüllt werden sollen, teilweise auch müssen. Willkommen in der Welt hochkomplexer IT-Fragestellungen.

Digitalisierung auf der zweiten Hälfte des Schachbretts!

In ihrem Bestseller „The second machine age“ postulieren Andrew McAfee und Erik Brynjolfsson, dass wir in Bezug auf Digitalisierung auf der zweiten Hälfte des Schachbretts angekommen sind. Das bezieht sich auf die berühmte alte indische Metapher: ein Reiskorn aufs erste Feld des Schachbretts, zwei aufs zweite, vier aufs dritte und immer so weiter. Schließlich ergibt das auf 64 Feldern mehr als 18 Trillionen Reiskörner – das entspricht etwa dem Tausendfachen der jährlichen Reisernte weltweit. Die Zahl der Reiskörner steigt exponentiell, und in der zweiten Hälfte des Schachbretts läuft alles aus dem Ruder – weil die Dynamik gewaltig wird. Auf Grund von Moores Gesetz können wir diese exponentielle Beschleunigung auch in der Digitalisierung beobachten: Massive Disruption etablierter Branchen, z.B. in der Finanzindustrie, umfassende und schnelle Vernetzung vielfältiger, vormals unabhängiger, Dienste und Marktführer, die über keine eigenen Ressourcen mehr verfügen (Uber besitzt keine Taxen, Airbnb keine Hotels, etc.). Für unsere CIO- und CDO-Gesprächspartner sind die Herausforderungen immens und schnelllebig.

Nicht einmal der Bundestag ist sicher!

Das Thema Cybersecurity nimmt weiterhin an Bedeutung zu, nicht zuletzt hat der Hack des Bundestages im Sommer und die Entscheidungen des Europäischen Gerichtshofs zu Safe Harbour zu diesem Sinneswandel beigetragen Hinter der Kulissen wurde das IT-Sicherheitsgesetz verabschiedet und viele betroffene Unternehmen realisieren, immer noch langsam aber zunehmend schneller, die Bedeutung für sich selbst und insbesondere auch für das Ökosystem, in dem sie sich bewegen (z.B. Anforderungen an Lieferanten und Geschäftspartner, proaktive Berichtspflichten, Auswirkungen auf Organisation und Prozesse)

Allen Top-3-Themen gemeinsam ist, dass wir uns 2016 weiterhin und sogar noch eingehender mit ihnen auseinandersetzen werden. Auch vor uns und unserer Sicht auf IT Trends machen diese und weitere Entwicklungen keinen Halt. Wir werden uns Mühe geben immer relevant, interessant und vor allem auf den Punkt zu berichten. Dies wird weiterhin nur möglich sein, wenn Sie sich – als geneigter Leser – weiterhin einbringen und uns Feedback geben, Anmerkungen schreiben und konstruktiv mit uns diskutieren.

Für 2015 ein herzliches Danke schön. Für 2016 einen guten, gesunden und glücklichen Start. Wir freuen uns auf den Dialog mit Ihnen. Ich hoffe Sie bleiben uns gewogen.

Ihr 

Veit Siegenheim

Über den Autor

Veit Siegenheim
Veit Siegenheim
Vice President / Head of CIO Advisory Services

Kommentar hinterlassen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit einem * gekennzeichnet.