OOP 2017

  • Januar 30, 2017 bis Februar 3, 2017
  • CM - Internationales Congress Center München, Am Messesee, 81829 München

Software meets Business

Für die Software-Community ist die OOP der Kick-Off ins neue Jahr und ein fester Termin im Weiterbildungs-Kalender. Mehr als 150 Referenten – darunter zahlreiche internationale Top-Sprecher – präsentieren in jedem Jahr die neuesten Erkenntnisse und Entwicklungen in der Software-Technologie. Ihre Beiträge verteilen sich auf 12 Themenbereichen in 8 parallelen Tracks und liefern praxisorientierte Inhalte für verschiedene berufliche Anforderungen. 

Freuen Sie sich auf ein interessantes Programm mit richtungsweisenden Keynotes, unter anderen von Marie Moe, Herzschrittmacher-"Hackerin", Karlheinz Brandenburg, Mitentwickler des mp3-Formats, Rebecca Wirfs-Brock, Erfinderin des Responsibility-Driven Designs und viele weitere! 

 

Unser Beiträge im Programm

Track Do 8.4, Do, 02.02.2017, 17:00 - 18:00 Uhr:

 

Blockchain – Wie die Bitcoin-Technologie den öffentlichen Sektor verändern kann

Referenten: Carmen EisenacherPhillip PhamChristof Tinnes (Capgemini)

 

Blockchain ist eine moderne Technologie, die in letzter Zeit viel Aufmerksamkeit von Firmen, Start-ups und Investoren genossen hat. Was aber ist eigentlich Blockchain? Diese Frage sowie die Anwendungen von Blockchain für den öffentlichen Sektor in Deutschland wollen wir in unserer Präsentation erläutern. Wir bewerten den aktuellen Hype kritisch und veranschaulichen unsere Rechercheergebnisse mit Hilfe eines prototypisch umgesetzten Anwendungsfalls.

 

Zur Präsentation hier klicken.

 

  • Zielpublikum: Blockchain-Interessierte, Business Analysten und Personen aus dem öffentlichen Sektor
  • Voraussetzungen: Grundkenntnisse zu verteilten Netzen
  • Schwierigkeitsgrad: Anfänger

 

 

Fachforum Digitalisierung, Mi, 01.02.2017,16:10 - 16:55 Uhr: 

 

Micro-Services. The Future-Safe Framework for IoT 

Referent: Prof. Dr. Michael J. Capone, Principal Analyst IoT, Capgemini Digital

 

The data generated by IoT-enabled machines, appliances, vehicles and wearable devices can provide companies insights into product performance and user behavior which they can use to create a personalized and direct interaction with their customers. Companies are, therefore, scrambling to implement IoT systems in order to generate, capture, protect, and analyze this valuable data. But the insights created are only valuable when they trigger consequent decisions and timely actions. There are many potential users of IoT data such as marketing, sales, field service, product development, customer support, operations, and supply chain not to mention external users like vendors and partners. Each user group needs to be able to select different IoT data sets, apply different logic, trigger departmental processes and perform specific tasks. Furthermore, each group can have unique reporting, interface, and usability requirements. As companies become more IoT mature and start to think about “data actionability,” the disadvantages of a monolithic IoT stacks or multiple silos become obvious. The best option from a data quality, user acceptance, and ROI perspective is a micro-services IoT platform based on SFDC products. 

 

Zur Präsentation hier klicken.

 

 

Fachforum Big Data, Di, 31.01.2017, 11:20 - 12:05 Uhr:

 

Data Lake Architektur – Best Practices

Referent: Arne Rossmann, Capgemini, Big Data & Analytics

 

Capgemini hat den Architekturansatz “Business Data Lake” maßgeblich mitentwickelt und zur Reife gebracht. Die Erfahrungen, die Capgemini mit dem Ansatz in Deutschland und weltweit gesammelt hat werden in diesem Vortrag dargestellt. Erfahren Sie z.B., wie es gelingt, Fachseiten erfolgreich mit Self-Serivce für Big Data Ingest zu versorgen und trotzdem die hohen Ansprüche im Bereich Master Data Management umzusetzen. Capgemini bietet seinen Kunden eine Pay-as-you-grow-Plattform für alle Big-Data-Anwendungen und speichert dabei Daten im Petabyte-Bereich für mehrere Kunden.

 

Zur Präsentation hier klicken.

 
Besuchen Sie die Event-Website