Fraunhofer Konferenz IT-Konsolidierung

  • Januar 26, 2017
  • Fraunhofer-Institut für Offene Kommunikationssysteme FOKUS, Kaiserin-Augusta-Allee 31, 10589 Berlin

Von klassischen Fachverfahren zu modernen Anwendungslandschaften

Die Konsolidierung der Verwaltungs-IT in Bund und Ländern ist in vollem Gange: Gewachsene Organisations- und IT-Betriebsinfrastrukturen werden hinterfragt, harmonisiert und zusammengeführt. Experten sind sich einig: Das größte Potenzial schlummert dabei auf der Anwendungsebene.

 

Die Konsolidierung der heterogenen Applikationslandschaft in der öffentlichen Verwaltung verspricht neben geringeren Lizenz-, Entwicklungs- und Supportkosten auch zuverlässigere und sicherere Anwendungen. Zugleich ist die Konsolidierung der Fach-IT aber auch eine Herkulesaufgabe, da gleichermaßen IT-Abteilungen und Fachanwender betroffen sind. Was also sind Erfolgsgaranten der Anwendungskonsolidierung? Wie sehen moderne Fachverfahren aus? Gilt es auf Standardsoftware zu setzen oder ist der Schlüssel die Nutzung von Basisdiensten und ein stringentes Architekturmanagement? Welche Rolle spielen dabei agile Ansätze, Microservices und Usability?

 

Die von Fraunhofer FOKUS initiierte IT-Konferenz geht diesen Fragen nach. Sie bietet Strategien und Best Practices zur Anwendungskonsolidierung in der öffentlichen Verwaltung und eine Plattform zum Debattieren für Experten aus Verwaltung, Wissenschaft und Wirtschaft.

 

Unser Beitrag im Programm:

26.01.2016, 11:20 Uhr

 

Vorbereitung der IT-Konsolidierung: Brauchen die Behörden Unternehmensarchitekten? 
Lars Santesson, Chef Architekt, Öffentlicher Sektor, Capgemini

 

Besuchen Sie die Event-Website

Meets our experts