NextGen Business Insights Service Center

Unternehmen sind heutzutage mehr denn je auf schnell verfügbare Informationen und Erkenntnisse angewiesen, um Entscheidungen zeitnah und effizient treffen zu können. Mehr Insights bei niedrigeren Kosten: Um diesen Bedürfnissen gerecht zu werden, haben wir das NextGen Business Insights Service Center (BISC) entwickelt.

Capgemini NextGen Business Insights Service Center - Becoming an Insights-driven Organization

Business Intelligence muss heute einen entscheidenden Beitrag fürs Business liefern

Bei den meisten Unternehmen lässt sich heute eine stetig wachsende Nachfrage nach Informationen und Erkenntnissen beobachten. Geschäftsnutzer haben dabei hohe Ansprüche an die Art und Weise, wie diese Insights bereitgestellt werden. Konkret erwarten sie:

  • Agilität: Unternehmen möchten sich von ihrer Konkurrenz abheben, indem sie Chancen und Risiken schneller erkennen.
  • Ein besseres Kundenerlebnis: Die Nutzer sollten in der Lage sein, während der Durchsicht von Reports und Analysen, Daten zu verwalten und mit diesen zu arbeiten. 
  • Innovation: Sowohl unternehmensrelevante als auch externe Datenbestände sollten als Basis für Entscheidungen verfügbar sein.

Gleichzeitig müssen Unternehmen ihre Datenlandschaften modernisieren. Es gestaltet sich jedoch nicht immer einfach, all diese Erwartungen zu erfüllen und dabei zugleich die Kosten niedrig zu halten.

 

Was ist das NextGen BISC?

Das NextGen BISC ist ein skalierbares, flexibles und leistungsfähiges Modell, das die Delivery mit den unternehmerischen Bedürfnissen nach zeitnahen und richtigen Erkenntnissen in Einklang bringt. Es schafft Prozesse, um fundierte Erkenntnisse und Analysen in Echtzeit zu geringeren Kosten und bei gleichzeitig besserer Effizienz zu liefern. Qualität und Zufriedenheit stehen dabei immer im Fokus.

Factory-Services sind das Herzstück des NextGen BISC Frameworks; sie unterstützen die Industrialisierung. Darüber hinaus umfasst das NextGenBISC alle Services, die Sie benötigen, um Ihren Wandel hin zu einem erkenntnisorientierten Unternehmen erfolgreich zu gestalten. Als Stichworte seien hier Governance, Portfolio-Management, Innovation und zentrale Gestaltung genannt.  

 

Die Stärken des NextGen BISC

Das NextGen BISC Framework zeichnet sich aus durch:

  • eine hohe Modularität: von taktischen BI-Projekten bis hin zu komplexen globalen Roll-outs
  • einen Leistungskatalog in Form eines standardisierten Geschäftsmodells
  • die Plattformen von Capgemini, die Lösungen beschleunigen und spezifische Umgebungen für schnellere Roll-outs umfassen
  • ein As-a-Service-Modell, das Insights dann erschließt, wenn sie benötigt werden
  • verschiedene Methodiken, die wir an den von Ihnen präferierten Delivery-Ansatz anpassen
  • handfeste Vorteile, darunter Produktivitätssteigerungen und Kostenreduzierungen

 

Mit unserem NextGen BISC konnten wir eine ganze Reihe von global agierenden Unternehmen bei Ihrem Wandel hin zu erkenntnisbasierten Unternehmen unterstützen:

  • Für ein globales Getränkeunternehmen haben wir für alle User von Business-Intelligence-Anwendungen eine "One Global BI-Plattform" eingerichtet. Sie steigerte die Produktivität um 30 Prozent.
  • Einem der größten europäischen Telekommunikationsunternehmen haben wir durch die Produktisierung von Innovation Kosteneinsparungen von 20 Prozent innerhalb von 24 Monaten verschafft und so die Zeit bis zur Markteinführung erheblich reduziert.
  • Bei einem globalen Handelsunternehmen haben wir den Prozess, um neue Insights zu gewinnen, um 80 Prozent beschleunigt und zudem den Zugang und die Art und Weise der Nutzung von Informationen in 120 Ländern transformiert. 

 

Unilever: Delivering Real-Time Information at the Point of Decision Making with the Support of Capgemini

Data WARP für das NextGen BISC ist ein kurzes Assessment Ihrer Landschaft, das circa 6 bis 8 Wochen in Anspruch nimmt. Als Ergebnis erhalten Sie einen Business Case und eine Transformation-Roadmap, um das NextGen BISC in Ihrer Organisation implementieren zu können. Für mehr Informationen wenden Sie sich bitte an Thomas Scholl.

Weitere Lösungen