Medientage München

  • Oktober 21, 2015 bis Oktober 23, 2015
  • ICM - Internationales Congress Center München, Am Messesee 6, 81829 München

Digitale Disruption - Medienzukunft erfolgreich gestalten

Unter diesem Motto werden Branchen-Experten während der diesjährigen Medientage München in rund 90 Panels die Zukunft der Medien aufzeigen. Mit der fortschreitenden Digitalisierung vollzieht sich ein gewaltiger Umbruchprozess in der Medienlandschaft. Neue Geschäftsmodelle lösen die herkömmlichen ab, neue Marktteilnehmer konkurrieren gegen bisherige. Deutsche und internationale Größen der Medienlandschaft skizzieren die Herausforderungen und Chancen der digitalen Disruption. 

 

Auch wir diskutieren auf Europas größtem Medienkongress mit. Stephanie Tank, Head of Media bei Capgemini Deutschland, wird folgenden Podiumsbeitrag moderieren:

 

Predictive Analysis schlägt journalistisches Gespür?

22.10.2015, 13:30 - 14:30 Uhr, P223, Raum 2

 

Eine gute Story – der viel beschworene "Qualitätsjournalismus" – erfordert sorgfältige Recherche. Sorgfältige Recherche benötigt Zeit – und damit Geld. Geld, das aufgrund erodierender Umsatzquellen zunehmend fehlt. Denn speziell die deutschen Leser sind immer weniger bereit, für eine im Internet frei verfügbare, nur leicht paraphrasierte Meldung einer Nachrichtenagentur etwas zu bezahlen. Print-Auflagen sinken und Paid-Content-Angebote können diese Verluste nicht ausgleichen. Die IT offeriert Lösungsvorschläge zur Verbesserung der Kosten-/Nutzen-Relation über alle Kernprozesse redaktioneller Arbeit hinweg: Von der automatisierten Relevanz-Erkennung mittels Big Data Analytics und detaillierten Tracking-Statistiken über den voll digitalisierten Redaktions-Workflow bis hin zur automatisierten Generierung ganzer Artikel, dem „Roboter-Journalismus“. Anbieter solcher IT-Lösungen diskutieren mit Vertretern namhafter Redaktionen: Welche Chancen und Risiken bietet die Automatisierung journalistischer Tätigkeiten? Wie praxistauglich sind die IT-gestützten Ansätze heute? Wie wirkt sich diese Entwicklung am Ende auf die journalistische Qualität aus?

 

Diskussion:

  • Saim Rolf Alkan, Geschäftsführer aexea
  • Dr. Florian Geuppert, Geschäftsführer gutefrage.net
  • Johannes Rohde, Leiter Unternehmensentwicklung Neue Osnabrücker Zeitung (NOZ Medien)
  • Daniel Steil, Chefredakteur FOCUS Online
  • Jochen Wegner, Chefredakteur ZEIT ONLINE  

 

Besuchen Sie die Event-Website