Moderne Registerlandschaften als Grundlage der Verwaltungsdigitalisierung

| Broschüre

Die Datenlandschaft in der öffentlichen Verwaltung ist semantisch und technisch zersplittert. Sie ist gekennzeichnet durch unterschiedliche Datenformate und -strukturen, die zu unerwünschten Medienbrüchen führen. Die Daten von Bürgern und Unternehmen werden dabei in sogenannten Registern vorgehalten. Die Modernisierung der Registerlandschaft verbessert einerseits die Verwaltungsleistungen für die Bürger und macht andererseits die Verwaltungsarbeit effizienter. Die Anforderungen an ein moderne Registerlandschaft sind vielfältig: Digitalisiert, automatisiert, wiederverwendbar, sicher und nutzerfreundlich muss sie sein. Erfahren Sie, wie Sie diese Herausforderung meistern können.