Capgemini ruft Digital Utilities Transformation Serviceangebot ins Leben

| Pressemitteilungen
Das Beratungs- und IT-Dienstleistungsunternehmen Capgemini bietet weltweit und auch in Deutschland ein neues Digital Transformation Serviceangebot für Versorgungsunternehmen an und gründet das Digital Utilities Transformation „User Group Forum.“ Das Angebot soll Unternehmen der Energie- und Versorgungsbranche dabei helfen, digitale Technologien zu adaptieren, die Interaktion mit ihren Kunden umzugestalten und die internen Abläufe in den Unternehmen effizienter zu machen. Das „User Group Forum“ bietet Kunden direkten Zugang zu Studien, Whitepapers und Technologie-Vorführungen. Der Ideenaustausch im Forum soll dazu beitragen, Innovationen bei den Utilities voranzutreiben.
Neben dem Druck, erodierende Margen durch Kostensenkungen zu kompensieren, stehen Versorgungsunternehmen heute vor vielfältigen zusätzlichen Herausforderungen: Anstehende Netzmodernisierungen, eine zunehmend dezentrale Erzeugung, umweltbewusstere und aktivere Kunden sowie der rasante Bedeutungszuwachs von Social Media; darüber hinaus eine stark ansteigende Datenflut aus dem zunehmenden Einsatz smarter Infrastrukturen (Smart Meter, Smart Home, Smart Grid), aus der aktuell kein echter Mehrwert erzeugt werden kann.
 
Dabei nutzen sie noch nicht das volle Potenzial digitaler Technologien. Eine aktuelle Studie von Capgemini Consulting und dem MIT Center for Digital Business zeigt, dass 87 Prozent der Versorger glauben, dass digitale Technologien „ein wesentlicher Treiber für die Geschäftsentwicklung“ sind, während 62 Prozent nicht davon ausgehen, genug in die digitale Transformation zu investieren. Aktuell versuchen zwar schon viele Versorger ihre Kundeninteraktion über alle Kanäle hinweg zu überarbeiten, nutzen allerdings vielfach noch nicht die Möglichkeiten, durch bessere Kundendatenanalyse das Targeting, die Qualifizierung potenzieller Kunden sowie die Preisgestaltung zu optimieren. Mit der Einführung des Digital Utilities Transformation Angebots hat es sich Capgemini zum Ziel gesetzt, diese Lücke zu schließen und sicherzustellen, dass Versorgungsunternehmen schnell auf die digitalen Veränderung innerhalb der Branche reagieren können.
 
Capgeminis integriertes Digital Utilities Transformation Framework ermöglicht Utilities eine Beurteilung ihres digitalen Reifegrads, ein besseres Verständnis des digitalen Verhaltens ihrer Kunden, die gezielte Erschließung und Analyse hoher Datenvolumina sowie die Integration digitaler Technologien wie Mobile und Cloud in ihre IT-Landschaft. Unser Service bietet Unternehmen die Möglichkeit, ihre internen Prozesse und externen Interaktionen effizienter, kundenorientierter, flexibel und zukunftssicher zu gestalten.
 
„Digitale Technologien sind von höchster Bedeutung für interne Prozesse und externe Abläufe mit Kunden. Es besteht ein signifikanter und messbarer Performance-Vorteil für Unternehmen, die Digital Transformation bereits implementiert haben. Diese leistungsstarken Unternehmen übertreffen ihre Wettbewerber in zahlreichen finanziellen Kennzahlen und sind zudem wesentlich besser für die mit der Energiewende einhergehenden Herausforderungen gerüstet. Unser Digital Utilities Transformation Angebot ermöglicht es Unternehmen, ihren digitalen Reifegrad zu verbessern und einen entsprechenden kulturellen Wandel zu initiieren, der ihr Geschäftsmodell auf eine neue Stufe hebt und dem Unternehmen konkrete Ergebnisse liefert“, so Andreas Weiler, Leiter Energy & Utilities bei Capgemini Consulting in Deutschland, Österreich und der Schweiz.
 
Capgeminis Utilities-Sektor agiert weltweit mit 8.400 Beratern, von Nord- und Südamerika über Europa bis hin nach Asien. Mit 670 Millionen Euro steht der Sektor für etwa 7 Prozent des Gruppenumsatzes (2011). Für Digital Utilities Transformation von Capgemini wird ein Wachstum von 30 Prozent von 2012 zu 2013 erwartet.
 

Neben dem Druck, erodierende Margen durch Kostensenkungen zu kompensieren, stehen Versorgungsunternehmen heute vor vielfältigen zusätzlichen Herausforderungen: Anstehende Netzmodernisierungen, eine zunehmend dezentrale Erzeugung, umweltbewusstere und aktivere Kunden sowie der rasante Bedeutungszuwachs von Social Media; darüber hinaus eine stark ansteigende Datenflut aus dem zunehmenden Einsatz smarter Infrastrukturen (Smart Meter, Smart Home, Smart Grid), aus der aktuell kein echter Mehrwert erzeugt werden kann.

Dabei nutzen sie noch nicht das volle Potenzial digitaler Technologien. Eine aktuelle Studie von Capgemini Consulting und dem MIT Center for Digital Business zeigt, dass 87 Prozent der Versorger glauben, dass digitale Technologien „ein wesentlicher Treiber für die Geschäftsentwicklung“ sind, während 62 Prozent nicht davon ausgehen, genug in die digitale Transformation zu investieren. Aktuell versuchen zwar schon viele Versorger ihre Kundeninteraktion über alle Kanäle hinweg zu überarbeiten, nutzen allerdings vielfach noch nicht die Möglichkeiten, durch bessere Kundendatenanalyse das Targeting, die Qualifizierung potenzieller Kunden sowie die Preisgestaltung zu optimieren. Mit der Einführung des Digital Utilities Transformation Angebots hat es sich Capgemini zum Ziel gesetzt, diese Lücke zu schließen und sicherzustellen, dass Versorgungsunternehmen schnell auf die digitalen Veränderung innerhalb der Branche reagieren können.

Capgeminis integriertes Digital Utilities Transformation Framework ermöglicht Utilities eine Beurteilung ihres digitalen Reifegrads, ein besseres Verständnis des digitalen Verhaltens ihrer Kunden, die gezielte Erschließung und Analyse hoher Datenvolumina sowie die Integration digitaler Technologien wie Mobile und Cloud in ihre IT-Landschaft. Unser Service bietet Unternehmen die Möglichkeit, ihre internen Prozesse und externen Interaktionen effizienter, kundenorientierter, flexibel und zukunftssicher zu gestalten.

Digitale Technologien sind von höchster Bedeutung für interne Prozesse und externe Abläufe mit Kunden. Es besteht ein signifikanter und messbarer Performance-Vorteil für Unternehmen, die Digital Transformation bereits implementiert haben. Diese leistungsstarken Unternehmen übertreffen ihre Wettbewerber in zahlreichen finanziellen Kennzahlen und sind zudem wesentlich besser für die mit der Energiewende einhergehenden Herausforderungen gerüstet. Unser Digital Utilities Transformation Angebot ermöglicht es Unternehmen, ihren digitalen Reifegrad zu verbessern und einen entsprechenden kulturellen Wandel zu initiieren, der ihr Geschäftsmodell auf eine neue Stufe hebt und dem Unternehmen konkrete Ergebnisse liefert“, so Andreas Weiler, Leiter Energy & Utilities bei Capgemini Consulting in Deutschland, Österreich und der Schweiz.

Capgeminis Utilities-Sektor agiert weltweit mit 8.400 Beratern, von Nord- und Südamerika über Europa bis hin nach Asien. Mit 670 Millionen Euro steht der Sektor für etwa 7 Prozent des Gruppenumsatzes (2011). Für Digital Utilities Transformation von Capgemini wird ein Wachstum von 30 Prozent von 2012 zu 2013 erwartet.