Big Data and Analytics: Capgemini hebt Datenschatz für Automobilhersteller und -handel

| Pressemitteilungen
Weltweites Automotive Insights Lab eröffnet
Berlin, 15. Januar 2015 – Daten sind das neue Öl, heißt es. Automobilhersteller wissen dank vernetzter Fahrzeuge und Käufer viel mehr über ihre Produkte und deren Fahrer. Aber volle Datenbanken allein nutzen wenig: Capgemini bietet mit dem Automotive Insights Laboratory nun ein virtuelles Datenlabor als Teil seines neuen AutomotiveConnect-Angebots. Auf Basis zahlreicher Datenquellen, vom Lebensstil bis zum Fahrverhalten, hilft Capgemini Fahrzeugherstellern und -händlern, die vorliegenden Daten zu sortieren, auszuwerten und so weit zu veredeln, dass sie echte Wettbewerbsvorteile bringen. Dafür trägt ein globales, spezialisiertes Team von Beratern, Analysten und Wissenschaftlern die Informationen zusammen, seziert sie in Echtzeit und bietet so Einblicke in Kundenwünsche und Kaufverhalten. 
 
Klas Bendrick, Vice President und Group CIO, Volvo Car Group: „Wir stehen kurz vor einer automobilen Revolution, da wir die Chancen der Technologie im und um das Auto herum gerade erst entdecken. Letztlich ändert sich dadurch die Art, wie wir Autos fahren, nutzen, besitzen, designen, herstellen, verkaufen und bezahlen. Die OEMs müssen aufhören, den Autoverkauf als punktuelles Geschäft zu sehen und stattdessen als Mittel, um eine lebenslange Beziehung zum Kunden zu schmieden.“
 

Datenanalyse in Projekten weltweit erprobt

In dem nun vorgestellten virtuellen Labor von Capgemini werden Informationen aus verschiedenen Quellen, einschließlich gesamtwirtschaftlicher Trends, geographischer Gewohnheiten sowie den sozialen Medien, gesammelt und zu wertvollen Erkenntnissen kondensiert. Diese wiederum bilden die Basis für eine Geschäftsstrategie, formen ein Service-Angebot für Kunden oder können dabei helfen, neue Geschäftsmöglichkeiten zu identifizieren. In zehn Pilotprojekten weltweit konnte bereits der Nachweis eines besseren Verbraucherprofiling, einer exakteren Kundenansprache, steigender Wiederkäufe und eine höhere Kundenbindung sowie bessere Prognosen für Zielpreise, Nachfrage und Gewährleistungsansprüchen erbracht werden: Der Umsatz einer Marketingkampagne wurde gesteigert dank der vierfach effizienteren Kundenansprache, die Kosten sanken durch kleinere Zielgruppen um zehn Prozent und die Vorhersagen zu Gewährleistungsansprüchen waren mehr als doppelt so präzise.
 
„Die Branche muss die Daten von Fahrzeugen und Verbrauchern besser miteinander in Verbindung bringen. Zum Nutzen von Herstellern, Handel und vor allem dem Verbraucher selbst. Die Vorhersage, wann ein Verbraucher sein Auto wechseln wird und welche Art von Auto er kaufen möchte, ist kein Hexenwerk", erklärt Kai Grambow, Leiter des weltweiten Automobilsektors bei Capgemini. „Die Unternehmen sollten anfangen, Daten als das neue Erdöl zu betrachten, das die Branche antreibt. Denn wie Öl können Daten schwer zu finden und zu extrahieren sein. Einmal geborgen und verfeinert sind sie jedoch wertvoll wie das schwarze Gold!"
 

Labor als Teil des AutomotiveConnect-Angebots

Das Automotive-Insights-Labor ist das Herzstück des AutomotiveConnect-Angebots. Der neue Service von Capgemini soll Automobilhersteller und -händler dabei unterstützen, auf Veränderungen im Verhalten und den Erwartungen der  Verbraucher zu reagieren. AutomotiveConnect nutzt dafür das breite Beratungs- und Technologie-Know-how von Capgemini und kombiniert es mit einer Reihe von digitalen Diensten, die den gesamten Kundenlebenszyklus begleiten. Dabei konzentriert sich AutomotiveConnect auf drei Bereiche:
  • Connected Insights, gestützt auf das Automotive Insights Laboratory, bietet Unternehmen Wettbewerbsvorteile durch Einblicke für bessere Services und eine höhere Kundenbindung
  • Connected Customer hilft Herstellern, ihre Kunden besser zu verstehen und anzusprechen und so Angebote zu individualisieren. Dahinter steht eine Segmentierung der Daten bis auf die Mikroebene hinunter, so dass sie dem Kunden zur richtigen Zeit den richtigen Kommunikationskanal anbieten–wichtig insbesondere auf Wachstumsmärkten und für die jungen Verbraucher
  • Connected Vehicle hilft Automobilkunden dabei, das Auto als Erweiterung von Wohnung und Arbeitsplatz zu verstehen, in dem Kommunikation zwischen einzelnen Personen, Autos und Gebäuden in Echtzeit möglich wird.
 
„Unsere Studie „Cars Online 2014“, für die mehr als 10.000 Verbraucher befragt wurden, bestätigt, dass die Branche tatsächlich stark von sozialen und digitalen Einkaufsgewohnheiten beeinflusst wird, zusätzlich zu dem deutlichen Ruf der  Verbraucher nach Vernetzung. Dennoch ist die Wahrscheinlichkeit heute immer noch zu groß, dass der Kunde auf einen Autoverkäufer trifft, der keinerlei Kenntnis über dessen Vorgeschichte hat oder womit er beim Autohaus vorgefahren ist“, bemerkt Grambow. „Mit unserem Automotive Insights Laboratory und dem gesamten AutomotiveConnect Leistungsangebot haben wir unsere langjährige Erfahrung in der Zusammenarbeit mit den weltbesten Herstellern und unsere Expertise zur digitalen Transformation kombiniert, um ein intelligenteres Fahrerlebnis zu ermöglichen.“