Capgemini erhält Zuschlag für drei Rahmenverträge beim Zentrum für Informationsverarbeitung und Informationstechnik (ZIVIT)

| Pressemitteilungen
Berlin, 19. November 2013 – Das Beratungs- und IT-Dienstleistungsunternehmen Capgemini hat vom Zentrum für Informationsverarbeitung und Informationstechnik (ZIVIT), dem IT-Dienstleister für die Bundesfinanzverwaltung sowie andere Behörden des Bundes, den Zuschlag für drei Rahmenverträge erhalten. Diese haben eine Laufzeit von jeweils drei Jahren und decken die Bereiche Architekturberatung sowie Softwareentwicklung in Java-basierten Technologien und auf Basis von Oracle- und Business-Intelligence-Technologie ab. Alle drei Verträge sehen sowohl die Erstellung von Werken als auch die Unterstützung durch Dienstleistung vor, wodurch dem ZIVIT größtmögliche Flexibilität garantiert wird.
 
Der Rahmenvertrag über Architekturberatung, den das ZIVIT erstmals vergab, ging ausschließlich an Capgemini und seinen Partner CONET. Mit einem Volumen von rund 140 Personenmonaten umfasst er sowohl die Gestaltung moderner Anwendungsarchitekturen, die die IT-Strategie unterstützen, als auch die Steuerung der IT-Unternehmensarchitektur. Die beiden Verträge im Bereich Softwareentwicklung haben einen Gesamtumfang von bis zu 4.700 Personenmonaten und lösen zwei Vorgängerverträge ab, die 2009 geschlossen wurden. Sie bieten dem ZIVIT maßgebliche Unterstützung bei der Entwicklung und Pflege von Fachverfahren in den Kernbereichen seiner Kunden.
 
„Mit Capgemini steht uns ein verlässlicher Partner an der Seite, der uns einen sehr hohen Stellenwert als Kunde einräumt“, sagt Gert Burkhart, Referatsleiter II 3 für Steuerfachverfahren beim ZIVIT. „Ich freue mich über das weitere Engagement der Capgemini in den neuen Rahmenverträgen, da das Team hohe fachliche Kompetenz in unsere gemeinsamen IT-Projekte einbringt und auf eine partnerschaftliche, mitdenkende Zusammenarbeit achtet. Damit ist für mich die Fortsetzung der bisherigen erfolgreichen Zusammenarbeit gewährleistet.“
 
Capgemini ist seit Ende 2009 Dienstleister des ZIVIT und über unterschiedliche Rahmenverträge Partner bei der Konzeption und Umsetzung von Steuerverfahren, von Anwendungen und Recherchesystemen im Zoll sowie für Business-Intelligence-Lösungen.
 
„Mit den neuen Rahmenverträgen vertiefen wir unsere gute und bewährte Partnerschaft. Dank der Zuschläge können wir das ZIVIT und die Bundesfinanzverwaltung weiter bei der effizienten Gestaltung ihrer Verfahrenslandschaft und der Bewältigung aktueller und kommender Herausforderungen unterstützen“, so Ulrich Bonfig, Leiter des Kundensegments Bundes- und Länderfinanzverwaltung und Head of Segment Finance, Public Sector bei Capgemini.