Capgemini zeigt anhaltendes Umsatzwachstum im dritten Quartal 2012 und bestätigt die Ziele der Gruppe für 2012

| Pressemitteilungen
Entgegen unsicherer ökonomischer Rahmenbedingungen erzielte die Capgemini-Gruppe im dritten Quartal 2012 einen konsolidierten Umsatz in Höhe von 2,523 Milliarden Euro und damit ein Wachstum von 6,1 Prozent (aktuelle Gruppenstruktur und Wechselkurse) gegenüber dem dritten Quartal 2011.

Auf Basis konstanter Gruppenstruktur und Wechselkurse beträgt das Wachstum 1,0 Prozent, wobei die Differenz zwischen diesen beiden Zahlen maßgeblich auf vorteilhafte Wechselkurseffekte zurückzuführen ist.

  • Q3 2012 Umsatz: 2,523 Mrd EUR
  • Q3 2011 Umsatz: 2,378 Mrd EUR
  • Entwicklung Q3 2012/Q3 2011:
    Berichtete Ergebnisse: + 6,1%
    Auf vergleichbarer Basis: + 1,0%

Das Umsatzwachstum sieht im Detail wie folgt aus:


  • Nach Geschäftsbereichen: Consulting Services, Technology Services und Local Professional Services erzielten ein durchschnittliches Wachstum von 1,3 Prozent (bei konstanter Gruppenstruktur und Wechselkursen). Der Bereich Technology Services (+3,4 %) wuchs im gleichen Maß wie im Vorquartal. Consulting Services (-4,0%) und Local Professional Services (Sogeti; -2,4%) schrumpften. Outsourcing Services liegt bei einem Wachstum von 0,5 Prozent.
  • Nach Regionen: Nordamerika kann eine weiterhin herausragende Entwicklung vorweisen (+24,9% bei aktueller Gruppenstruktur und Wechselkursen; +10,9% bei konstanter Gruppenstruktur und Wechselkursen). Die Region ist damit im dritten Quartal bezogen auf den Umsatz der größte Markt der Gruppe. Großbritannien und Irland erzielten ein anhaltendes Wachstum (+12,7% bei aktueller Gruppenstruktur und Wechselkursen; +1,4% bei konstanter Gruppenstruktur und Wechselkursen). Dabei konnten alle Geschäftsbereiche zulegen und den vorhergesehenen Rückgang im Geschäft mit der britischen Steuerbehörde mehr als kompensieren. Frankreich berichtet einen Rückgang in Höhe von 4,0 Prozent im Quartal. Die Region Benelux schrumpft weiter (-13,8%), allerdings sollten die ergriffenen Maßnahmen vom letzten September zu einer deutliche Wiederherstellung der Profitabilität in dieser Region von 2013 an führen. Die anderen Regionen erzielten im Durchschnitt ein Umsatzwachstum von 3,9 Prozent, getrieben durch die Dynamik in der Region Asien-Pazifik (+18,5%) und den nordischen Staaten (+10,7%).

Die Auftragseingänge seit Jahresbeginn belaufen sich auf 7,173 Milliarden Euro und sind damit leicht geringer als im gleichen Zeitraum 2011. Die Auftragseingänge von Consulting Services, Technology Services und Local Professional Services sind im Großen und Ganzen stabil.


Zum 30. September 2012 beschäftigt die Gruppe 123.229 Personen, fünf Prozent mehr als im Vorjahr. Capgemini rekrutierte rund 30.000 neue Mitarbeiter in den letzten zwölf Monaten. 47.943 Mitarbeiter arbeiten in Offshore Regionen, was 39 Prozent der Gesamtbelegschaft entspricht, davon 38.731 in Indien.


Gestärkt durch das solide Ergebnis, bestätigt die Gruppe ihre Ziele für das Gesamtjahr 2012 für ein Wachstum von über 1 Prozent (auf Basis konstanter Gruppenstruktur und Wechselkursen) und einem Anstieg der operativen Marge im Rahmen der allgemeinen Erwartung.


Paul Hermelin, Chairman & Chief Executive Officer der Capgemini-Gruppe: „Unser anhaltendes Umsatzwachstum, die Stabilisierung der Preise und der Anstieg der Zahl der Mitarbeiter sind Zeichen für unserer Widerstandskraft – und das gegen die makroökomischen Schwankungen. Die Entwicklung unseres Portfolios in Richtung hoch-wertschöpfender Segmente, unsere geografische Aufstellung – vor allem auch mit Blick auf die USA, sowie unsere Offshore-Strategie lassen uns eine optimale Antwort auf die Nachfrage unserer Kunden geben.“


Übersetzung aus dem Englischen. Es gilt das Original unter: http://www.capgemini.com/news-and-events/news/continued-revenue-growth-in-q3-2012-and-confirmation-of-group-objectives-for-2012/?ftcnt=10032