Capgemini übernimmt die Verantwortung für die Zentralisierung der IT-Governance in Spanien

| News alert
Vierjahresvertrag zur Service-Integration mit der katalonischen Regierung
Berlin, 14. Februar 2013 – Die spanische Capgemini-Landesgesellschaft hat ein Vierjahresabkommen mit dem Zentrum für Telekommunikations- und Informationstechnologie der katalonischen Regierung geschlossen. Der Auftrag hat ein Volumen von insgesamt 13,5 Millionen Euro und beinhaltet eine Verlängerungsoption auf zwei Jahre.
Capgemini übernimmt die Service-Integration für die Regierung von Katalonien, die mit diesem Schritt eine zentrale IT-Governance etablieren möchte. Ziel ist es,  die Effizienz zu erhöhen, öffentliche Dienstleistungen zu verbessern und Ressourcen effektiv zu verwalten. Alles, um den Bürgern einen besseren, transparenteren und benutzerfreundlichen Service bieten zu können. Der Vertrag festigt Capgeminis Position als einer der weltweit führenden Service-Integratoren und baut auf den jüngsten Erfolgen in Nordamerika und Großbritannien auf.
 
 
Kurzfassung der englischen Pressemitteilung, vollständige Fassung hier
 
 
 
 
Über Capgemini
Mit über 125.000 Mitarbeitern in 44 Ländern ist Capgemini einer der weltweit führenden Anbieter von Management- und IT-Beratung, Technologie-Services sowie Outsourcing-Dienstleistungen. Im Jahr 2012 betrug der Umsatz der Capgemini-Gruppe 10,3 Milliarden Euro. Gemeinsam mit seinen Kunden erstellt Capgemini Geschäfts- wie auch Technologielösungen, die passgenau auf die individuellen Anforderungen zugeschnitten sind. Auf der Grundlage seines weltweiten Liefermodells Rightshore® zeichnet sich Capgemini als multinationale Organisation durch seine besondere Art der Zusammenarbeit aus – die Collaborative Business ExperienceTM.
Erfahren Sie mehr unter http://www.de.capgemini.com.
 
Rightshore® ist eine eingetragene Marke von Capgemini