Umgestaltung im Bereich Operational Procurement der Deutschen Post DHL

| Kundenreferenz

Capgeminis Technologien, Prozessverbesserung und Outsourcing-Möglichkeiten steigern die Leistung der Deutschen Post DHL im Bereich des operativen Auftragswesens rasch.
 
Im Jahr 2011 machte es die Deutsche Post DHL (DP DHL) zu einer Priorität, die Kosten pro Transaktion im Einkauf um 20 Prozent innerhalb der nächsten drei Jahre zu reduzieren. Der Konzern hatte in 35 Ländern weltweit Angestellte im Bereich Einkauf. Hinzu kamen viele verschiedene Systeme für den Einkauf und keine klare Trennung zwischen Beschaffung und operativem Auftragswesen. Es ist wenig überraschend, dass diese mangelhafte Standardisierung und Vereinheitlichung schlechte Ergebnisse in den genannten Bereichen nach sich zog. Als Antwort darauf wollte DP DHL eine Zentralisierung der Service-Center durchführen, die mit einer höheren Standardisierung und einer Steigerung der Effizienz einhergehen sollte.