Die Gesamtbetriebskosten von Smart Metern verstehen

| Point of View

Wir vermuten, dass ab dem Jahr 2014 nahezu 30% der Unternehmen des globalen Versorgungsmarktes ihre Smart Meter-Lösungen bereits auf den Markt gebracht haben. Während die Zahl der installierten und in Betrieb befindlichen Smart Meter zunimmt, beginnen Energieversorgungunternehmen zu begreifen, dass das Erreichen der mit der Implementation von Smart Metern verbundenen Vorteile sich zu einer komplexen und kostenintensiven Aufgabe entwickeln könnte.

In der Vergangenheit konzentrierten Energieversorger ihre Energie darauf, jene Kosten der Implementierung zu verwalten und zu kontrollieren, die logischerweise den zentralen Aspekt bei der Verwaltung ausmachen. So zählten wesentliche Aspekte im Hinblick auf die Implementierung wie Kosten für den Einkauf und das Einrichten von Smart Metern, Software Lizenzen, Projektmanagement und andere IT-Kosten zu denen, die aktiv gesteuert und überwacht wurden. Mit der zunehmenden Anzahl von installierten Smart Metern stiegen jedoch auch die Kosten für deren Betrieb und Unterhalt langsam in einem Maße, das nicht mehr tragbar ist, an.