Digitales Asylverfahren: Ein Weckruf für die föderale IT

| In den Medien

Digitales Asylverfahren:
Ein Weckruf für die föderale IT

Auch auf der IT-Seite hatte das Bundesamt für Migration und Flüchtlinge (BAMF) eine Herkules-Aufgabe zu schultern: Innerhalb kürzester Zeit mussten Hunderttausende Flüchtlinge registriert werden – und das in einer stark dezentral organisierten Verwaltung, die mit unterschiedlichen IT-Systemen arbeitet.

Wie die Digitalisierung der Asylverfahrens gelang, berichten

  • Klaus Vitt, Staatssekretär im Bundesinnenministerium und Beauftragter der Bundesregierung für Informationstechnik
  • André Schmode, Leiter des Koordinierungsprojekts PG DAS im Bundesministerium des Innern
  • Stefan Krebs, IT-Beauftragter des Landes Baden-Württemberg
  • Markus Richter, Abteilungsleiter Infrastruktur und IT im Bundesamt für Migration und Flüchtlinge
  • Marc Reinhardt, Leiter Public Sector bei Capgemini Deutschland

 

Dieser Artikel erschien in der Computerwoche (Ausgabe 50/52 in 2016) sowie online.

Mit freundlicher Genehmigung durch Hans Königes, leitender Redakteur der Computerwoche.