Shared Services Center study

| Studie/Report

Die Capgemini Consulting „Shared Services Study 2013 – Focus on Internationalization” bestätigt den Trend zur weiteren Internationalisierung von Shared Services wie auch die weitere Digitalisierung von Prozessen / Tools der globalen Zusammenarbeit. Während die Mehrzahl der großen und mittelständischen Unternehmen bereits Shared Services Organisationen mit einem regionalen Fokus oder mit geschäftsbereichsspezifischen Aufgaben implementiert hat, werden die sich bietenden Potenziale für Standardisierung, Servicequalität und Kosteneffizienz bislang nicht umfassend ausgeschöpft: Nur 31% der Studienteilnehmer konnten ihre Kosten um mehr als 15% senken. Darüber hinaus zeigt unsere Studie mit einem stark auf den deutschsprachigen Raum fokussierten Teilnehmerkreis, dass bislang nur wenige Unternehmen wirklich umfassende, internationale Shared Service Strukturen aufgebaut hat – die anglo-amerikanische Peergroup dürfte diesen Anteil aller Wahrscheinlichkeit nach übertreffen.
Aufgrund der weiter fortschreitenden Internationalisierung des Kerngeschäfts sowie den Megatrends Globalisierung und Digitalisierung ergebenden sich schon jetzt große Potenziale für eine globale Erbringung von Serviceleistungen – hier erwarten die Teilnehmer, dass deutsche und europäische Unternehmen rasch nachziehen und den nächsten „großen Sprung“ in Richtung internationaler, digital befähigter „Multi-Tower“ Serviceorganisationen angehen.
Die Studie konzentrierte sich auf deutsche Unternehmen aus dem DAX 30, u.a. aus folgenden Branchen: Automobil, Chemie, Konsumgüter & Einzelhandel, Distribution & Transport, Energie/ Versorger, High-Tech, Finanzdienstleistungen, Life Sciences, Manufacturing, Telekommunikation/ Medien & Entertainment.