IRMA – Integrated Requirements Management Approach

Eine termin- und budgetgerechte Entwicklung und Implementierung von Software beginnt mit einer klaren Kommunikation und einem genauen Management des Projektumfangs und der Projektanforderungen.
Capgeminis Ansatz – der Integrated Requirements Management Approach (IRMA) – standardisiert das Erfassen und Managen der Systemanforderungen in IT-Projekten, reduziert so die Risiken und beschleunigt den Fortschritt.

Ein reibungsloser, standardisierter Weg für IT-Projekte

Der Integrated Requirements Management Approach unterstützt das Aufsetzen und Verwalten klarer und vollständiger Anforderungen, um qualitativ hochwertige Projekte mit schnellerem Start und geringeren Kosten zu ermöglichen. IRMA hilft Ihnen, Ihre IT-Projekte effizienter umzusetzen und trägt zu den folgenden Vorteilen bei:

  • Erfassung der Dokumentation zu den Kundenanforderungen
  • Standard-Tool-Konfigurations-Provisioning
  • Hochqualitative und umfassende Dokumentation der Anforderungen
  • Verlässliche Schätzungen zum Projektumfang
Nutzen Sie die Möglichkeiten, die IRMA Ihnen für die praktische Projektunterstützung bietet:
  • Vision
  • Use Cases
  • Ergänzenden Spezifikationen
  • Business Blueprints (SAP)
  • Entwicklungsspezifikationen (SAP)
  • Abbildung von Schnittstellen
  • Domänenmodelle
  • Daten-Management-Migration (SAP)
  • Lernstrategien für Endanwender (SAP)
  • Navigationskarten
  • Storyboards

 

IRMA-Struktur

IRMAs aktuelles Design unterstützt die folgenden Arten von IT-Projekten und Technologien:

  • IRMA für kundenspezifische Software: Stellt Templates und Richtlinien für den Umgang mit spezifischen elementaren Anforderungsarten bereit, die vollständig an die RUP-Methode angepasst sind
  • IRMA für SAP: Bietet Templates und Richtlinien zur Erfassung der Anforderungen einer SAP-Paketimplementierung. IRMA für SAP ist voll in Capgeminis DeliverSAP-Methode integriert

IRMA lässt sich auch nahtlos mit anderen Methoden und Techniken, wie Capgeminis Structured Expert Method for Business Analysis (SEMBA), verbinden. Roadmaps bilden diese Verbindung ab und gewährleisten, dass Aktivitäten und Deliverables aufeinander abgestimmt sind. So wird ein konsistenter End-to-End-Ansatz während der gesamten Projektlaufzeit erzeugt.


Hohe Qualität durch den richtigen Ansatz für das Anforderungsmanagement

Unsere Anforderungsspezialisten haben IRMA entwickelt, um Requirements Management (RM) zu standardisieren und zu verbessern. Capgeminis Ansatz zum Erfassen und Managen von Anforderungen konzentriert sich auf:

  • RM-Techniken: Unser Ansatz stützt sich auf bewährte Techniken, um schnell Ergebnisse zu erzielen Dabei liegt der Fokus auf Requirements Management-Techniken und der Qualität der gefundenen, beschriebenen, wiederverwendeten und gelieferten Anforderungen.
  • Flexible und skalierbare Methoden: IRMA kann dank eines flexiblen Ansatzes, der auf das Projekt zugeschnitten werden kann, in einem linearen oder iterativen Prozess zum Einsatz kommen.
  • Qualitätsprozeduren: IRMA bietet ein detailliertes Quality Procedure-Dokument und wird durch einen Product Quality Index unterstützt.
  • Best Practices: Bewährte Best Practices von RM-Spezialisten werden aufgenommen, was der gesammten RM-Community hilft, in kürzester Zeit erstklassige Lösungen zu liefern.

Der Integrated Requirements Management Approach überträgt Ihre geschäftlichen Anforderungen erfolgreich in IT-Systemanforderungen.
 

Ein bewährter Ansatz für das Anforderungsmanagement

IRMA wurde von Capgeminis Anforderungsspezialisten entwickelt und baut auf bewährte Standards und Methoden wie Volere, ISO 9126, RUP und DeliverSAP auf. Es verbindet führende Theorien und Best Practices, die von erfahrenen Beratern aus diesem Umfeld entwickelt wurden. Das Ergebnis ist ein umfassender und bedienerfreundlicher Ansatz für das Requirements Management, der gebrauchsfertige Deliverables und eine klare Anleitung bietet.

Weitere Lösungen
Wollen Sie mehr erfahren?